Zur Info für eventuell noch vorhandene Gnubbels Blog leser…

In deine Augen schauen,dir alles anvertrauen, jede Freude teilen mit dir,

alle Schmerzen überwältigen wir.

In deinen Augen versinken , in deiner Liebe fast ertrinken, das wünsch ich mir von dir,

zusammen – wir !

Das hat mein Mann mir mal zum Valentinstag geschrieben…..wie jedes Jahr gab es einen Blumenstrauß und dazu ein paar Zeilen ….manchmal hat Er sich selber was überlegt und manchmal auch etwas genommen was Er zu 100% zutreffend fand…..so wie dies…..

jetzt lese ich diese Worte und frage mich wie genau das mit den Schmerzen überwältigen funktioniert….zumal da ja steht „WIR“….und gerade jetzt fühlt sich der Schmerz nicht geteilt an….oder ich kann mir nur einfach nicht vorstellen das etwas NOCH mehr weh tun kann wenn es nicht geteilt wäre?….ich weiss es nicht…..genaugenommen weiss ich eigentlich überhaupt nichts mehr….

Bis vor ein paar Minuten dachte ich noch es wäre eine gute Idee hier zu schreiben…..jetzt fällt es mir nur noch Schwerer nicht zu Weinen aber irgendwie muss ich mich zusammenreissen für die Familie….ich möchte keine Egoistin sein und dem leid der anderen noch eine draufsetzten mit meinen dauernden Tränen und gejammer…..

Damals war es seine Idee das ich diesen Blog schreibe…..Er hat gesagt das es mir sicher hilft auch mal dinge die mich ärgern oder belasten aber die ich den betreffenden Menschen einfach nicht sagen kann da es mehr Schaden als nutzen anrichten würde einfach rauszulassen…ist ja Anonym…..jetzt ist es mir egal ob es Anonym ist denn die Warheit ist doch das es andere Menschen nicht interessiert wer du bist oder wie es dir geht….

Schnell wurde aus dem eigentlichen Vorhaben „ernste Gefühlswelt niederschreiben“ etwas „Lustiges“ …“schönes“…..gern gelesenes…..weil ich eben so bin….oder vielleicht doch nicht?…..vielleicht war mir schon immer klar das niemand etwas düsternes runterziehendes lesen möchte…..ausserdem muss man viele schöne Bilder zeigen denn nur Text?….zu anstrengend!…..es sei denn man geht so richtig reisserisch ins Detail!…..

Im internet steht so gut wie nie die wirkliche Warheit…..überall wird man belogen….was jetzt auch nicht schwer ist weil man ja auch dazu neigt sich immer das raus zu ziehen was einem selbst am angenehmsten erscheint….so richtiges echtes Leben interessiert so gut wie keine sau…..ich finde am schlimmsten (oder am besten?) ist das auf Instagram zu sehen…..wie es da NUR um aufmerksamkeit geht….um Kohle…..um durchtrainierte „sexy“ Boddys….oder um Abnehmen…(nicht etwas für einen selber sondern man WILL unbedingt zuspruch)….auch Depressionen und „wie ich es rausgeschafft“ habe sind mega beliebt…..oder (und das hasse ich am meisten) auch richtiger reisser sind kranke Kinder!……..Zack sobald man genug „Follower“ hat trudeln die „angebote“ rein und es hagelt Rabatte …wui das echte reale Leben!……

Meinem Schatz müsste ich jetzt nicht erklären das ich es GUT finde wenn Menschen sich ihren Kummer von der Seele schreiben oder andere Menschen an ihrem Glück oder Unglück teilhaben lassen….aber ich hasse es das die meisten einfach NUR Aufmerksamkeit und zuspruch..(und am bestern Geld)… wollen…..denn wenn du wirklich leidest dann interessiert dich der Zuspruch und die Aufmerksamkeit kein bißchen……..

Leider kann ich ihm das nicht mehr sagen…..oder ich kann schon…..einmal am Tag für 60 Minuten….blöde nur das er mir nicht mehr Antworten kann…..

Mit diesem Beitrag wollte ich nur all meinen „Followern“ hier auf diesem Blog mitteilen das ich hier jetzt für die Liebe meines Lebens ein Tagebuch Blog führen werde….60 Minuten sind einfach zu kurz für alles was ich fühle und denke und über das ich mit ihm reden möchte…

meine Komentar Funktion bleibt wie von Anfang an natürlich offen aber ich möchte bitte das von sätzen wie „Kopf hoch“ oder „Wir beten etc etc für ihn“ abgesehen wird….denn NIEMAND der diesen wundervollen einzigartigen Menschen wirklich kennt kann den Schmerz empfinden und auch wenn es immer lieb gemeint ist helfen Phrasen nicht weiter….genau genommen hilft garnichts

Liebe Grüße eure Gnubbels

18 Gedanken zu „Zur Info für eventuell noch vorhandene Gnubbels Blog leser…

  1. Es tut mir sehr leid zu lesen, was ihr zur Zeit durchmachen müsst und ich sende euch auf diesem Wege unendlich viel Kraft. Mein Mann ist auch einmal sehr lange sehr schwer krank gewesen und musste monatelang in einem Krankenhaus liegen. Die behandelten Ärzt.innen waren einige Zeit ratlos was er hat, bis sie darauf stießen, dass er an einer besonderen Form einer Autoimmunerkrankung litt. Unsere Tochter Nele war Monate zuvor gestorben. Ich kann gar nicht beschreiben wie unfassbar groß meine Angst damals war, dass mir nach meinem Kind nun auch noch mein Mann stirbt. Letzendlich ist er wieder gesund geworden und hat keinerlei Nachwirkungen mehr. Damit will ich dir Hoffnung machen und Optimismus verbreiten. Viele Grüße Steph

    Gefällt mir

    1. liebe Steph , das klingt ja schrecklich 😟eigentlich sollte wirklich niemand solche Ängste durchleben müssen 😢
      darf ich vielleicht fragen was das für eine Autoimunerkrankung ist und wie sich das geäußert hat? Bei uns fischen die Ärzte nun bereits die 2. Woche im Dunklen das zermürbt sehr 🥺

      Liebe Grüße Sandra

      Gefällt mir

  2. Hallo, ihr seid in einer traurigen Situation ich fühle ehrlich mit euch. Ich habe lange überlegt was ich hier an dich schreiben soll. Nachdem du schreibst das eben vieles Floskeln seien und für euch beten magst du auch nicht, dass man tut. In so schweren Lebenssituationen, scheinen ehrlich gemeinte Worte oft als Floskel oder Lappalie weil es eben keinen Trost gibt. Jedoch Mensvhen die an euch denken meines es sicher ehrlich und auch das sind positive Energien die wirken. Liebe Grüße und alles Gute.

    Gefällt 1 Person

  3. Das ist ja ein schönes Gedicht, das du am Beginn deines Eintrages stehen hast…

    Ich weiß gar nicht, was ich sonst schreiben soll. Mein Mann lag auch im künstlichen Koma, wochenlang. Keine Ahnung mehr, wie ich diese Zeit verbracht hab – atemlos, glaub ich.
    Rede gut mit ihm. Und mit dir. 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Es ist sehr gut, dass du mit dem täglichen Schreiben begonnen hast. Sich etwas von der Seele zu schreiben macht zwar nichts ungeschehen, ist jedoch sehr hilfreich für die Bewältigung und Verarbeitung der aktuellen Situation.
    Und Sprechen ist ebenfalls förderlich, für beide. Ich bin überzeugt, dass Komapatienten so einiges mitbekommen, selbst wenn sie keine Reaktion zeigen.
    Ich wünsche dir viel Kraft und – ebenfalls ganz wichtig: – schau auch zu dir, gönn dir möglichst viel, was dir Freude macht. Vielleicht backst du dir ja meinen «Gleichschwer-Gugelhopf», der dich offenbar angesprochen hat?!
    Mit herzlichen Grüssen aus Fernost,
    Felix

    Gefällt 1 Person

  5. Da schließe ich mich Felix an.
    Dass du für dich und ihn schreibst, finde ich klasse. Auch dazu gehören Mut und Kraft. Ich biete viele Schreibwerkstätten an und weiß daher um die Kraft des Schreibens.
    Und natürlich kann ich mir vorstellen, dass manche Stunden oder Tage dennoch ein Alptraum bleiben.
    Ich wünsche dir und euch ein gutes Ende, wie immer das dann aussehen mag.
    Herzliche Grüße
    Judith

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s